Coronafrisuren

Man sah es ihnen schon an.

Schlecht gestylte Frisuren von ORF-Sprechern bis zur Gemüsefrau. Graue Nachwachsungen und unbezähmbare Locken.

Allein die holzgschnitzten Aufsetzfrisuren der türkisen Regierung, die selbst in schwierigsten Zeiten kein Haar unbeaufsichtigt lassen, glänzten mit Perfektion. Während Herr Kogler im verwuschelten Coronalook auffällt, tragen die türkisen Herren die Vorzeigefrisur des Meisters am Kopf. (vermutlich werden diese Plastikfrisuren vor den Interviews aufgesetzt – wie bei den Lego-Männchen)

Das normale Volk hingegen plagte sich mit grauen Nachwüchsen. Da hiess es auch, das richtige Maß an Verwilderung zu zeigen. Wer selber färbt, tat gut daran, das entweder zu unterlassen (um nicht als sparsamer Selberfärber oder gar Selbstpfuscher enttarnt zu werden), oder so oft zu färben, dass man meinte, es sei die Naturhaarfarbe (Köstinger).

Aber jetzt ist ja alles wieder gut, es leben die Friseure (vermutlich auch systemrelevant).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.