Coronaalterung

Gerade habe ich meine Nachbarin gesehen und war schockiert, sie ist in den letzten 4 Wochen um mindestens ein Jahrzehnt gealtert.

Das einstmals (noch im März) schön gelockte schwarze Haar, total ergraut, die Locken verschwunden.

Früher hätte man gesagt, die muss den Teufel gesehen haben, heute nur: Corona.

Nicht dass die Krankheit ihr psychisch so zugesetzt hätte und das Haar ergrauen liess, nein, es ist nur der Mangel an Schönheitsdienstleistungen der die Menschinnen rundum „verhässlichen“ lässt.

Graues Haar, faltige Haut, ausgewachsene künstliche Nägel, ausfallende aufgeklebte Wimpern, weibliche Wracks wohin man auch schaut. Gut, dass die Brustimplantate die Krise weitegehend unbeschadet überstehen.

Nicht nur, dass man mit dem Partner eingesperrt ist, wird man nun auch Zeuge seines rasend schnellen Verfalls.

Guter Tipp: um nicht zu sehr zu schockieren, bitte auch zu Hause vermummen. Schutzanzug und Mundschutz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.