Coronaurlaub

Es ist an der Zeit. Ganz schnell sollen wieder Touristen ins Land, die waren jetzt 4 Wochen weg, das ist lange genug, besser gesagt – zu lange. Es fehlt eigentlich ja nicht der Tourist, der nur unnötig Umstände macht. Es fehlt sein Geld. Findige Tiroler Bergbauern Hoteliers haben dafür jetzt eine Lösung. Der kontaktlose Urlaub. […]

Read More

Tirolorona

Eigentlich ist es ein kleines, unwirtliches Bundesland mit wehrschaften Bewohnern. Eigentlich ist damit auch nichts anzufangen, weil es fast nur aus Steinen besteht, die sich noch dazu zu 3000 Meter hohen Ungetümen aufgeschlichtet haben. Aber es wären nicht die Tiroler, wenn sie sich diesen Nachteil nicht zum Nutzen gemacht hätten. Bergsport heisst das Rezept. Auf […]

Read More

Chic durch die Krise

Es wird uns schwer gemacht, halbwegs attraktiv zu bleiben in diesen Zeiten. Kein Friseur, kein Kosmetikstudio, keine neuen Schuhe und Kleider, gar nichts eigentlich, zum Schön sein. Sogar Schönheitsoperation müssen derzeit zu Gunsten der Coronakranken verschoben werden. Aber, es gibt Möglichkeiten. Gerade fuhr ich an einem Friedhof vorbei. Sehr wenige Menschen, brav. Aber die, die […]

Read More

Coronaalterung

Gerade habe ich meine Nachbarin gesehen und war schockiert, sie ist in den letzten 4 Wochen um mindestens ein Jahrzehnt gealtert. Das einstmals (noch im März) schön gelockte schwarze Haar, total ergraut, die Locken verschwunden. Früher hätte man gesagt, die muss den Teufel gesehen haben, heute nur: Corona. Nicht dass die Krankheit ihr psychisch so […]

Read More

Burkaverständnis

Heute war mein erster Tag mit Maske. Jogginghose, Mütze, Handschuhe und Maske, keiner hätte mich erkennen können. Natürlich ungeschminkt. Am Anfang war es noch ein bisschen seltsam, heisser unterm Mundschutz, lauter sprechen musste ich in der Apotheke (dafür hab ich den maskierten Apotheker auch nicht verstanden). Aber man gewöhnt sich schnell, besonders wenn die anderen […]

Read More

14 Tage

Das hat es noch nie – oder schon lange nicht mehr – gegeben. 14 Tage konnte man nicht tun was man wollte, oder eigentlich konnte man tun was man wollte, solange es nicht einkaufen oder arbeiten hiess. Interessant ist, dass die gewöhnliche Urlaubszeitspanne scheinbar auch die Grenze des Erträglichen ist. 14 Tage … halten wir […]

Read More